Kuschelpulli mit Zipper

Was anmutet wie ein Fleecepullover, ist ein selbst gestrickter Pullover aus Wolle. Er besteht aus einem Gemisch aus Mohair-, Merino- und Alpakagarn. Gestrickt wird der Pullover, der noch einen Reißverschluss am Kragen hat, schlicht glatt rechts. Die linke Seite mit dem Glatt-Links-Gestrick ist die Schauseite, die nach außen getragen wird. Die kuschelige Struktur des Pullovers entsteht allein durch den in sich gekräuselten Faden des Effektgarns.


Dieser Effekt beim Garn erspart Muster und Techniken beim Stricken. Entsprechend leicht und schnell geht die Arbeit von der Hand. Aufwendiger gestaltet sich dafür die Fertigstellung des Pullovers: Hier kommen Nähmaschine oder Nähnadel zum Einsatz und es gibt mehrere Arbeitsschritte zu erledigen. Klar im Vorteil ist bei dieser Strickanleitung wer schon mal genäht hat. Die Anweisung „stecken und heften“ sollte bekannt sein.

 

Benötigte Materialien für den Pullover mit Reißverschluss
Etwa 500 Gramm Effektgarn der Lauflänge 140 Meter auf 50 Gramm (hier: BIG MOHAIR SILVER von Wolle Halle aus 32% Mohair, 22% Schurwolle Merino, 38% Alpaka, 8% Polyamid)
Reißverschluss 20 Zentimeter lang (hier: Prym M6 in der Farbe 004)
Stricknadeln der Stärke 3,0 (hier: eine 80-Zentimeter-Rundstricknadel)
Stricknadeln der Stärke 6,0 (hier: eine 80-Zentimeter-Rundstricknadel)
Garnrest in Kontrastfarbe zum Hauptgarn
Drei Maschenraffer
Sicherheitsnadel
Wollnadel zum Vernähen der Arbeitsfäden
Nähgarn aus Polyester in zum Hauptgarn passender Farbe
Nähmaschine und Nähnadel
Stecknadeln
Zwirn in Kontrastfarbe zum Hauptgarn
Gummiband (zwei Zentimeter breit und 115 Zentimeter lang)

 

Die Maschenprobe
Glatt rechts mit Nadelstärke 3,0 gestrickt ergeben 15,5 Maschen mal 35 Reihen ein Probestück der Größe zehn mal zehn Zentimeter.

 



Anzeige

 

Die Maße des fertigen Pullovers in Größe M
Gemessen im ungedehnten Zustand beträgt die Länge des fertigen Pullovers (vom höchsten Punkt am Halsausschnitt ohne Kragen bis zum Saum) circa 61 Zentimeter. Vom unteren Saum bis zu einem Ärmelloch sind es etwa 25 Zentimeter. Der Brustumfang beträgt 126 Zentimeter. Der Kragen ist neun Zentimeter hoch

 

Die Strickanleitung im Kurzüberblick
Der Kuschelpulli wird mit einem Effektgarn glatt rechts in Hin- und Rückreihen gestrickt. Die linke Seite mit dem Glatt-Links-Gestrick ist die nach außen getragene Schauseite.

Die Bündchen am Vorder- und am Rückenteil sowie an den Ärmeln des Pullovers werden allesamt doppelt gearbeitet. Damit bei der Fertigstellung das Umklappen der Bündchen gelingt, wird auf der Hälfte des doppelten Ärmelbündchens eine Bruchreihe gestrickt. Und zwar weiter glatt rechts, aber mit einer doppelt so großen Nadelstärke wie in den anderen Reihen.

Auch die letzte Reihe eines jeden Bündchens wird mit dieser dickeren Nadel gestrickt. Das erleichtert bei der Fertigstellung des Pullovers das Annähen des nach innen geklappten doppelten Bündchens auf einer schnurgeraden Linie. Da diese Reihe etwas weiter ausfällt, ist diese Reihe besser zu erkennen und es kann mit der Wollnadel ein Kontrastfaden hindurch gezogen werden. Mit dieser Markierung, die später wieder entfernt wird, ist die Nahtlinie beim Annähen des Bündchens nicht zu verfehlen.

Eine weitere Besonderheit dieses Pullovers ist, dass die einzelnen Strickteile – nämlich das Vorder- und das Rückenteil, die Ärmel und der Kragen – nicht mit dem Strickgarn und einer Wollnadel zusammengenäht werden. Zum Einsatz kommt Nähgarn; verarbeitet mit der Nähmaschine oder eben mit einer Nähnadel.

Kostenlose Strickanleitung für Norweger-Socken im Fair Isle-Strickmuster.
Wir stricken superwarme Strümpfe mit verstärkter Ferse und engmaschiger Sohle im Schachbrett-Muster [...] MEHR

Der Grund dafür ist, dass das Effektgarn, mit dem der Pullover gestrickt wird, kein Maschenbild mehr erkennen lässt. Für das klassische Zusammennähen von Strickteilen mit dem verwendeten Strickgarn und der Wollnadel wäre dies aber erforderlich. Zudem ist ist das Garn sehr dick. Würden die Nähte mit dem Strickgarn gefertigt, würden sie sehr dick ausfallen. Also werden die einzelnen Strickteile des Pullovers mit Stecknadeln zusammengesteckt, dann mit einem Zwirn geheftet und schließlich mit dem Nähgarn zusammengenäht. Entweder mit der Nähmaschine oder mit der Hand. So gelingen die Nähte des Pullovers flach und sauber.

In der Auflistung der benötigten Materialien ist zu lesen, dass ein Streifen Gummiband verwendet wird. Das Elastikband sorgt an der Saumkante von Vorder- und Rückenteil für einen guten Sitz. Es wird nach dem Zusammennähen der beiden Teile und dem Umklappen und Annähen des doppelten Bündchens in selbiges eingezogen. Dafür wird beim Annähen ein kleiner Schlitz offengelassen, der nach dem Einziehen des Gummibands geschlossen wird.

 

Die Strickanleitung für das Rückenteil
Für das Bündchen des Rückenteils 86 Maschen mit der Stricknadel der Nadelstärke 3,0 anschlagen und 17 Reihen glatt rechts stricken. In der ersten Reihe und allen weiteren ungeraden Reihen rechte Maschen stricken, in der zweiten Reihe und allen weiteren geraden Reihen linke Maschen stricken.

Die 18. Reihe ist eine sogenannte Bruchreihe. An dieser Stelle wird das Bündchen später zum doppelten Bündchen umgeschlagen. Damit das gut und glatt gelingt, nur für diese 18. Reihe zu der Rundnadel der Nadelstärke 6,0 wechseln Anschließend bis einschließlich der 34. Reihe wieder mit Nadelstärke 3,0 weiter glatt rechts stricken. Für die 35. Reihe noch ein Mal zu Nadelstärke 6,0 wechseln. Anschließend ist das Bündchen fertig gestrickt.

Nun wird das Rückenteil mit der Nadelstärke 3,0 weiter nach oben bis hin zu den Armausschnitten glatt rechts hochgestrickt, während ab der 36. Reihe in regelmäßigen Abständen zu beiden Seiten je eine Masche zugenommen wird. Am Anfang einer Reihe direkt nach der Randmasche und am Ende einer Reihe direkt vor der Randmasche.

Diese Zunahmen werden ab der 36. Reihe zehn Mal in jeder siebten Reihe gestrickt – nämlich in der 36./43./50./57./64./71./78./85./92./99. Reihe. Nach dem Stricken der 99. Reihe liegen 106 Maschen auf der Nadel. Bis einschließlich der 105. Reihe glatt weiterstrickten.

Für die Armausschnitte des Rückenteils werden zu Beginn der 106. und 107. Reihe jeweils vier Maschen abgekettet. (98 Maschen). Im Anschluss daran wird bis zum Schulterpunkt weiter glatt hochgestrickt. Und zwar bis einschließlich der 203. Reihe.

Für die Schulterabnahmen des Rückenteils werden in den folgenden 14 Reihen jeweils am Anfang einer Reihe zwei Maschen durch Abketten abgenommen. Nämlich in der 204./205./206./207./208./(…)/217. Reihe. Nach dem Stricken der 217. Reihe liegen noch 70 Maschen auf der Nadel.

Zusätzlich zu den Schulterabnahmen beginnen nun auch die Abnahmen für den Halsausschnitt des Rückenteils.

218. Reihe: Am Anfang eine Masche für die Schulter abnehmen und die Reihe so lange weiterstricken, bis auf der rechten Nadel insgesamt 34 Maschen liegen. Die folgenden sechs Maschen (für die eine Hälfte der Halsausschnittmitte) und die restlichen 29 Maschen (für die Schulter) auf Maschenraffern stilllegen.

219. Reihe: Am Anfang sechs Maschen (für die zweite Hälfte der Halsausschnittmitte) abketten (28 M.).
220. Reihe: Zu Beginn zwei Maschen für die Schulter abketten (26 M.).
221. Reihe: Für die Rundung des Halsausschnitts zu Beginn der Reihe sechs Maschen abketten (20 M.).
222. Reihe: Zwei Maschen für die Schulter am Reihenanfang abketten (18 M.).
223. Reihe: Am Anfang der Reihe zwei Maschen für den Halsausschnitt abketten (16 M.).
224. Reihe: Zu Beginn zwei Maschen für die Schulter abketten (14 M.).

Wildberry-Socks
Pflück' dir die Gratisanleitung für ein Paar Socken im fruchtigen Beerenton [...] MEHR

225. Reihe: Für die Rundung des Halsausschnitts zu Beginn der Reihe drei Maschen abketten (11 M.).
226. Reihe: Am Anfang der Reihe zwei Maschen für die Schulter abnehmen und am Ende der Reihe eine Masche für den Halsausschnitt abnehmen (8 M.).
227. Reihe: Glatt über alle acht Maschen auf der Nadel stricken.
228. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (5 M.).
229. Reihe: Glatt über alle fünf Maschen auf der Nadel stricken.
230. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (2 M.).
231. Reihe: Glatt über alle beiden Maschen stricken.

Anschließend die verbliebenen zwei Maschen abketten. Die erste Schulter des Rückenteils ist fertiggestellt. Nun die 35 stillgelegten Maschen von den Maschenraffern zurück auf die Nadel bringen und den Reihenzähler auf 217 zurück stellen. Es folgt die 218. Reihe, die an der Halsausschnittmitte beginnt.

218. Reihe: Zu Beginn der Reihe für die Hälfte der Halsausschnittmitte sechs Maschen abketten (29 M.)
219. Reihe: Am Anfang der Reihe eine Masche für die Schulter abketten (28 M.).
220. Reihe: Für die Rundung des Halsausschnitts zu Reihenbeginn sechs Maschen abnehmen (22 M.).
221. Reihe: Zwei Maschen für die Schulter am Anfang der Reihe zwei Maschen abnehmen (20 M.).
222. Reihe: Zu Beginn der Reihe zwei Maschen für den Halsausschnitt abketten (18 M.).
223. Reihe: Für die Schulter am Anfang der Reihe zwei Maschen abnehmen (16 M.).
224. Reihe: Am Anfang der Reihe für den Halsausschnitt zwei Maschen abnehmen (14 M.)
225. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (11 M.).
226. Reihe: Eine Masche am Anfang abnehmen (10 M.)
227. Reihe: Zwei Maschen am Anfang abnehmen (8 M.).
228. Reihe: Eine Masche am Anfang abnehmen (7 M.)
229. Reihe: Zwei Maschen am Anfang abnehmen (5 M.).
230. Reihe: Eine Masche am Anfang abnehmen (4 M.)
231. Reihe: Zwei Maschen am Anfang abnehmen (2 M.).

Anschließend die verbliebenen zwei Maschen abketten. Das Rückenteil ist fertiggestellt.

 

FRAGEN? FEEDBACK?

Schreibe einen Kommentar
zu diesem Beitrag

 

 

Die Strickanleitung für das Vorderteil
Das Vorderteil wird bis einschließlich der 161. genau so gestrickt wie das Rückenteil. Dann wird die Arbeit für den Reißverschluss-Schlitz des Vorderteils geteilt und die beiden Seiten des Vorderteils werden getrennt voneinander fertiggestellt. Dafür vor dem Stricken der 162. Reihe 49 Maschen auf Maschenraffern stilllegen und die verbliebenen 49 Maschen der 162. Reihe wie gehabt weiter stricken. Dann bis einschließlich der 203. Reihe glatt hochstricken. Nun beginnen die Abnahmen für die Schulter und den Halsausschnitt des Vorderteils. Gestrickt wird wie folgt:

204. Reihe: Zu Beginn der 204. Reihe zwei Maschen für die Schulter abketten (47 M.).
205. Reihe: Am Anfang der Reihe für die Hälfte der Halsausschnittmitte sechs Maschen abketten (41 M.).
206. Reihe: Zwei Schultermaschen am Anfang der Reihe abnehmen (39 M.)
207. Reihe: Drei Maschen am Reihenanfang für den Halsausschnitt abnehmen (36 M.)
208. Reihe: Zwei Schultermaschen zu Beginn der Reihe abnehmen (34 M.)
209. Reihe: Die Reihe mit drei Abnahmen für den Halsausschnitt beginnen (31 M.)
210. Reihe: Am Anfang der Reihe zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (28 M.).
211. Reihe: Über alle 28 Maschen auf der Nadel glatt stricken.
212. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (25 M.).
213. Reihe: Über alle 25 Maschen auf der Stricknadel hinweg glatt stricken.
214. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (22 M.).
215. Reihe: Über alle 22 Maschen auf der Nadel glatt stricken.
216. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (19 M.).
217. Reihe: Über alle 19 Maschen auf der Nadel glatt stricken.
218. Reihe: Am Anfang und am Ende der Reihe jeweils eine Masche abnehmen (17 M.).
219. Reihe: Über alle 17 Maschen auf der Stricknadel hinweg glatt stricken.
220. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (14 M.).
221. Reihe: Über alle 14 Maschen auf der Nadel glatt stricken.
222. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (12 M.).
223. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (11 M.).
224. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (9 M.).



Anzeige

225. Reihe: Über alle neun Maschen auf der Nadel glatt stricken.
226. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (7 M.).
227. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (6 M.).
228. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (4 M.).
229. Reihe: Über alle vier Maschen auf der Nadel glatt stricken.
230. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (2 M.).
231. Reihe: Glatt über alle beiden Maschen stricken.

Anschließend die verbliebenen zwei Maschen abketten. Die erste Schulter des Vorderteils ist fertiggestellt. Nun die 49 stillgelegten Maschen von den Raffern zurück auf die Nadel bringen und den Reihenzähler zurück auf 161 stellen.

Es folgt die 162. Reihe, die an der Schlitzseite beginnt. Es wird wieder glatt hochgestrickt bis einschließlich der 203. Reihe. Anschließend beginnen die Abnahmen für die Schulter und den Halsausschnitt des Vorderteils. Gestrickt wird wie folgt:

204. Reihe: Zu Beginn der Reihe sechs Maschen für die Hälfte der Halsausschnittmitte abketten (43 M.).
205. Reihe: Am Anfang der Reihe für die Schulter zwei Maschen abnehmen (41 M.).
206. Reihe: Am Anfang drei Maschen abketten (38 M.).
207. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (36 M.).
208. Reihe: Am Anfang drei Maschen abketten (33 M.).
209. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (31 M.).
210. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (30 M.).
211. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (28 M.).
212. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (27 M.).

Crop Top stricken
Ein spitzenmäßiges Lochmuster-Top aus Baumwolle für heiße Tage [...] MEHR

213. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (25 M.).
214. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (24 M.).
215. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (22 M.).
216. Reihe: Am Anfang eine Masche abnehmen (21 M.).
217. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (19 M.).
218./219./220. Reihe: Am Anfang jeweils eine Masche abnehmen (16 M.).




Anzeige

221. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (14 M.).
222. Reihe: Über alle 14 Maschen auf der Nadel glatt stricken.
223. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (11 M.).
224. Reihe: Über alle elf Maschen auf der Nadel glatt stricken.
225. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (9 M.).

226. Reihe: Über alle neun Maschen auf der Nadel glatt stricken.
227. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen, am Ende eine Masche abnehmen (6 M.).
228. Reihe: Über alle sechs Maschen auf der Nadel glatt stricken.
229. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (4 M.).
230. Reihe: Über alle vier Maschen auf der Nadel glatt stricken.
231. Reihe: Am Anfang zwei Maschen abnehmen (2 M.).

Anschließend die auf der Nadel verbliebenen zwei Maschen abketten. Das Vorderteil des Pullovers ist fertiggestellt.

 

Die Strickanleitung für die Ärmel
Für das Ärmelbündchen 32 Maschen mit den Stricknadeln der Nadelstärke 3,0 aufnehmen und 17 Reihen stricken. Die 18. Reihe ist eine Bruchreihe. Für diese Reihe zu den Stricknadeln der Stärke 6,0 wechseln. Anschließend mit Nadelstärke 3,0 bis einschließlich der 34. Reihe stricken. Die letzte Reihe des Bündchens, die Reihe 35, noch ein Mal mit Nadelstärke 6,0 stricken. Anschließend können die dickeren Nadeln beiseite geräumt werden. Sie werden das nächste Mal für den Kragen benötigt.

In der 36. Reihe gleichmäßig verteilt sechs Maschen zunehmen (38 M.). Im Folgenden wird in den genannten Reihen je eine Masche am Anfang einer Reihe (nach der Randmasche) und am Ende einer Reihe (vor der Randmasche) zugenommen. Und zwar in der:

43./50./57./65./73./81./88./96./104./111./119./127./134./142./150./158./165.173./181./188./196./204./211./219. Reihe. In jeder dieser Reihen kommen je zwei neue Maschen hinzu. Nach dem Stricken der 219. Reihe liegen 86 Maschen auf der Stricknadel. Bis einschließlich der 223. Reihe weiter glatt hochstricken. Anschließend alle Maschen abketten wie sie erscheinen.

 

Die Strickanleitung für den Kragen
Der doppellagige Kragen wird als einfaches Rechteck gestrickt. Auf der Hälfte der Strickarbeit wird für die Bruchkante wie bei den Bündchen eine Reihe mit der Stricknadel der Stärke 6,0 gestrickt.

Für den Kragen 94 Maschen mit den Stricknadeln der Nadelstärke 3,0 aufnehmen und 32 Reihen glatt stricken. Für die 33. Reihe zu den Nadeln der Nadelstärke 6,0 wechseln. Anschließend noch einmal 32 Reihen mit Nadelstärke 3,0 stricken und nach dem Stricken der 65. Reihe alle Maschen abketten wie sie erscheinen.

 

Die Fertigstellung des Pullovers mit Zipper
Die Fertigstellung des Pullovers beginnt mit dem Zusammennähen der einzelnen Strickteile, dann werden die Bündchen eingeklappt und angenäht. Zum Schluss folgen der Reißverschluss und die schlussendliche Fixierung des doppelten Kragens an der Innenseite. Vor dem Zusammennähen müssen die einzelnen Strickteile mit Stecknadeln zusammengesteckt und dann mit Nähnadel und Zwirn geheftet werden. Das ist unverzichtbar für saubere Nähte.




Anzeige

Die Ausarbeitung beginnt mit dem Schließen der Schulternähte. Hierzu das Vorderteil und das Rückenteil auf einer glatten Unterlage so aufeinanderlegen, dass die späteren Außenseiten des Pullovers – das Glatt-Links-Gestrick – jeweils innen liegen. Die Stecknadeln mit etwa einem Zentimeter Abstand zur Saumkante stecken. Anschließend die beiden Strickteile mit Nähnadel und Zwirn heften. Dann kann die Naht mit der Nähmaschine oder mit der Nähnadel geschlossen werden. Zusammengenommen sind die Strickteile vergleichsweise dick, deshalb müssen an der Nähmaschine dementsprechenden Einstellungen für die Stichgröße und die Fadenspannung vorgenommen werden.

Sind die Schulternähte geschlossen, wird der erste Ärmel eingesetzt. Hierzu das Vorder- und Rückenteil des Pullovers der Länge nach auf einer glatten Unterlage ausbreiten. Und zwar so herum, dass in der Draufsicht die spätere Schauseite des Pullovers – das Glatt-Links-Gestrick – zu sehen ist. Den Ärmel auf dem Pullover ausbreiten – das Glatt-Rechts-Gestrick zeigt dabei in der Draufsicht nach oben und das Bündchen liegt in Richtung des anderen Armausschnitts.

Die beiden Strickteile mit Stecknadeln zusammenstecken, mit Zwirn und Nähnadel heften und im Anschluss die Naht mit der Nähmaschine oder einer Nähnadel und einem Faden Nähgarn schließen. Beim zweiten Ärmel genauso verfahren.

Anschließend wird der Kragen des Pullovers an den Ausschnitt von Vorder- und Rückenteil genäht. Der Kragen liegt später doppelt, aber bei der ersten Naht, die wieder mit der Nähmaschine oder mit Nähnadel und Faden gearbeitet wird, wird der Kragen in einfacher Lage angesteckt, geheftet und angenäht. Beim Heften eine klare Linie für die Naht vorgeben, die die Abnahmen der Halsausschnitte gleichermaßen berücksichtigt und ausgleicht. Die spätere Naht soll eine gleichmäßige Rundung haben.

Als Nächstes werden die Seiten von Vorder- und Rückenteil sowie die der Ärmel geschlossen. Auch hier wird gesteckt, geheftet und genäht. Bei den Ärmeln gilt eine ähnliche Maßgabe wie beim Kragen: Beim Heften eine klare Linie für die Naht vorgeben, die die Ärmelzunahmen gleichermaßen berücksichtigt und ausgleicht. Die spätere Naht soll eine gleichmäßige Schrägung ohne Ausbuchtungen haben.

Dann folgt die Fertigstellung der einzelnen Bündchen, die jeweils auf der Hälfte an der Bruchkante nach innen geschlagen und mit der Wollnadel und dem Strickgarn angenäht werden. Das Effektgarn-Gestrick zeigt kein Maschenbild, also muss die Nahtlinie vor dem Annähen des Bündchens markiert werden. Dies geschieht mit einem Faden von der Kontrastwolle und der Wollnadel.

Die Nahtlinien der einzelnen Bündchens werden rundherum wie folgt markiert: Mit der Wollnadel und dem Kontrastgarn immer in die letzte Strickreihe des Bündchens, die mit der dickeren Stricknadel gearbeitet wurde, ein- und ausstechen. Die Reihe mit den größeren Maschen zeigt sich am besten, wenn das Gestrick in diesem Bereich etwas gedehnt und dabei ins Gegenlicht gehalten wird.



Anzeige

Sind die Nahtlinien der einzelnen Bündchen mit dem Kontrastgarn markiert, können die Bündchen nach innen eingeschlagen und mit der Wollnadel und dem Strickgarn angenäht werden. Dabei nicht zu fest arbeiten, damit die Naht später beim Tragen des Pullovers nicht spannt. Die Kontrastgarn-Markierung wird nach dem Annähen des Bündchens wieder entfernt. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Kontrastgarn-Faden beim Annähen des Bündchens mit der Wollnadel nicht zu durchstechen.

Beim Annähen des Bündchens von Vorder- und Rückenteil wird auf Höhe einer kreuzenden Seitennaht zunächst eine etwa zwei Zentimeter lange Öffnung gelassen. Hier wird vor dem endgültigen Schließen der Naht noch das Gummiband eingezogen.

Dazu wird an einer Kante des Elastikbands eine Sicherheitsnadel befestigt, mithilfe derer das Durchziehen durchs doppelte Saumbündchen gut gelingt. Anschließend die beiden Enden des Gummibands mit der Sicherheitsnadel fixieren. Nun wird der Pullover anprobiert, um zu ermitteln wie fest das Gummi später sitzen soll. Die Sicherheitsnadel entsprechend versetzen. Nach dem Ausziehen des Pullovers wird das Gummiband an dieser Markierung zusammengenäht. An dieser Stelle unbedingt mehrfach übernähen, weil diese Naht beim Tragen des Pullovers unter leichter Spannung steht.

Einfache Babyschuhe stricken: Kostenlose Strickanleitung auf Deutsch
So strickst du ein Paar Babyschuhe aus einem Rest sechsfädiger Sockenwolle [...] MEHR

Zu guter Letzt folgt das Einnähen des Reißverschlusses und das Einschlagen und Annähen des doppelten Kragens. Der nach innen geschlagene doppelte Kragen fasst den Reißverschluss der Länge nach etwa bis zur Mitte ein.

In einem ersten Schritt wird der Reißverschluss unten in den Schlitz des Vorderteils gelegt und mit Stecknadeln fixiert und geheftet. Dabei vom Schlitz aus nach oben arbeiten und so stecken, dass der Reißverschluss etwa einen Zentimeter vor der Bruchkante des Kragens endet. Am fertigen Pullover sitzt der Zipper des Reißverschlusses nicht ganz oben am Kragen. Dann wird der Kragen umgeschlagen und die innere Seite an den Reißverschluss genäht.

Wer möchte, kann vor dem Anbringen des Reißverschlusses noch die Kanten des Pulloverschlitzes etwas nach innen einschlagen, etwa einen halben Zentimeter breit, und dort mit Nähstichen fixieren. Das sorgt für eine saubere Längskante zum Reißverschluss.

Fotos, Grafiken und Text: Christiane Mester

Fair-Isle-Stulpen
Ein kuscheliges Paar Armstulpen im Fair-Isle-Muster zum Nachstricken [...] MEHR
Feder knüpfen: Mit der Makramee-Knüpftechnik lässt sich ein kleiner Rest Baumwollgarn zu einer dekorativen Feder aufbauschen. Dabei werden Fäden zugeschnitten und miteinander verknotet. Hier geht's zur kostenlosen Anleitung für die Makramee-Feder. // Makramee-Anleitung // Anfänger // Schritt-für-Schritt-Anleitung // bebilderte Anleitung // Schlüsselanhänger // Deko // DIY // Wollrest // Knoten // Grau // Anleitung deutsch //
Mit der Makramee-Knüpftechnik lässt sich Baumwollgarn zu einer dekorativen Feder aufbauschen [...] MEHR
Spreizmuster
So easy: Glatt rechts stricken können, reicht für dieses Strickmuster vollkommen aus [...] MEHR
     

Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert