Schnell gemacht

Diese goldigen Pulswärmer schaffst du locker an einem Nachmittag – geübte Strickerinnen brauchen dafür kaum länger als eine Stunde. Und das bisschen Garn hast du bestimmt noch in der Reste-Kiste. Viel Freude beim Nachstricken!

Anzeige

Ganz gleich ob du angesammelte Wollreste sinnvoll verwerten möchtest oder ein Last-minute-Geschenk für eine Freundin suchst – mit dieser Strickanleitung machst du aus wenigen Gramm Wolle zwei kleine Kunstwerke. Auf der Schauseite tragen die beiden Pulswärmer ein dekoratives Sträußchen mit aufliegenden Noppen-Blüten. Und auf der Rückseite sorgt das Bündchenmuster für eine gute Passform der Pulswärmer. Sie schmiegen sich an und wärmen gut.

 

Die Maße der fertigen Pulswärmer
Die fertigen Pulswärmer sind 7,5 cm breit und haben eine Länge von 9 cm. Beträgt der Umfang der Handgelenke etwa 15 bis 17 cm, passen sie perfekt.

 

Die Größe anpassen
Das abgebildete Paar wurde für eher schlanke Handgelenke gestrickt. Die Pulswärmer sind eng anliegend gearbeitet ohne dabei zu spannen. Bevorzugst du einen eher lockeren Sitz oder benötigst etwas mehr Weite, dann nimm anfangs einfach ein paar zusätzliche Maschen (in gerader Anzahl) auf und integriere diese gleich am Rundenanfang in den Bündchenmuster-Teil. Anschließend darfst du nur bitte nicht vergessen, dass der Garnverbrauch in der Folge etwas höher ausfallen wird als bei dieser Strickanleitung angegeben. Genauso machst du es, wenn eine schmalere Version gewünscht ist. Dann nimmst du entsprechend weniger Maschen auf und reduzierst die Breite des Bündchenmusters am Anfang einer jeden Strickrunde.

 

Die Maschenprobe
24 Maschen x 26 Reihen im Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) gestrickt, ergeben ein Probestück der Größe 10 x 10 cm. Gemessen wurde im ungedehnten Zustand.

 

Benötigte Materialien für die Pulswärmer
Etwa 40 g Wolle (Lauflänge 120 m/50 g. Besonders gut geeignet ist Merino- oder Alpakawolle.)
Ein Nadelspiel der Nadelstärke 3,5
Eine Zopfnadel
Eine Wollnadel zum Vernähen der Fäden



Anzeige

Und so wird’s gemacht: Die gesamte Strickanleitung im kurzen Überblick
Die Pulswärmer werden nahtlos und jeweils in Runden hochgestrickt. Das Muster ist recht einfach nachzuarbeiten, denn es besteht hauptsächlich aus rechten und linken Maschen. Das Motiv hat allerdings zwei technische Besonderheiten: Auf halber Höhe der Strickarbeit werden in einer Runde ein paar Maschen mit Hilfe der Zopfnadel verkreuzt. Im oberen Teil der Pulswärmer werden dann noch die kleinen Noppen heraus gestrickt. Hast du das noch nie gemacht, ist dieses Mini-Projekt eine gute Gelegenheit, die Technik des Noppenstrickens ein mal auszuprobieren.

Gestrickte Noppen entstehen grundsätzlich in zwei Schritten: Als erstes werden aus nur einer Masche gleich mehrere neue heraus gestrickt. Diese neuen Maschen, die jetzt auf der rechten Nadel liegen, werden anschließend nacheinander über die erste Masche auf der Nadel gezogen. Das machst du einfach genau so, als würdest du am Ende einer Strickarbeit die Maschen abketten. Im Endergebnis ballen sich die Maschen an dieser Stelle und türmen sich zu einer Noppe auf.

Die Größe einer Noppe hängt von der Maschenanzahl ab, die zusätzlich herausgearbeitet werden. In diesem Fall sind es fünf Maschen die an der in der Anleitung angegebenen Stelle, aus einer einzelnen Masche herausgestrickt und dann übergezogen werden. Wie das Noppenstricken im Einzelnen funktioniert, kannst du ganz unten auf dieser Seite nachlesen. Am besten wirst du die einzelnen Anweisungen jedoch verstehen, wenn du die angefangene Strickarbeit vor dir hast und beim Stricken an der entsprechenden Stelle angekommen bist.

 

FRAGEN? FEEDBACK?

Schreibe einen Kommentar

 

Die Strickanleitung für die Noppen-Pulswärmer
Den Arbeitsfaden doppelt nehmen und insgesamt 34 Maschen im Kreuzanschlag aufnehmen. Anschießend die Strickarbeit zur Runde schließen. Den Anfang einer jeden Runde markiert fortan der Anfangsfaden.

Es folgt der ausführlich formulierte Anleitungstext. Fortgeschrittene finden etwas weiter unten auf dieser Seite die Kurzfassung dieser Strickanleitung.

1. und 2. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts, sechs Maschen links, eine rechts und am Ende nochmal sechs Maschen links stricken.
3. und 4. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts, vier links, drei Mal im Wechsel eine Masche rechts, eine Masche links stricken und schließlich die Runde mit drei links gestrickten Maschen beenden.
5. bis 12. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts, zwei links, und vier Mal im Wechsel eine Masche rechts und eine Masche links stricken. Diese Runde beenden mit einer Masche rechts und zwei Maschen links.
13. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken. Dann eine Masche rechts und zwei Maschen links stricken. Jetzt wird zum ersten Mal verkreuzt: Dazu nun sechs Maschen auf die Zopfnadel nehmen und diese hinter die Arbeit legen. Eine Masche rechts und eine Masche links stricken und daran anschließend, die sechs Maschen von der Zopfnadel im Links-Rechts-Wechsel abstricken. Diese Runde abschließen mit zwei links gestrickten Maschen.
14. bis 16. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts und zwei Maschen links arbeiten. Vier Mal im Wechsel eine Masche rechts, eine Masche links stricken. Diese Runde beenden mit einer rechten Masche und zwei linken Maschen.




Anzeige

17. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken. Darauf folgt eine Masche rechts und zwei Maschen links. Anschließend eine Noppe arbeiten und drei Mal eine Masche links und eine Masche rechts stricken. Eine weitere Noppe arbeiten. Diese Runde endet mit zwei links gestrickten Maschen.
18. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts und vier Maschen links stricken. Drei Mal im Wechsel eins rechts, eins links arbeiten und diese Runde mit drei links gestrickten Maschen abschließen.
19. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann eine Masche rechts und vier Maschen links stricken. Eine Noppe nach Anleitung arbeiten. Im Anschluss eine Masche links, eine Masche rechts stricken und noch eine weitere Noppe stricken. Diese Runde mit vier links gestrickten Maschen abschließen
20. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken, dann zwei Mal hintereinander eine Masche rechts und sechs Maschen links stricken.
21. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken. Dann eine Masche rechts und sechs Maschen links stricken. Eine Noppe nach Anleitung arbeiten. Diese Runde endet mit sechs links gestrickten Maschen.
22. Runde: 20 Maschen Bündchenmuster (* eins rechts, eins links *) stricken. Danach endet die letzte Musterrunde mit einer rechts gestrickten Masche und 13 Maschen links.

In der 23. Runde alle Maschen stricken wie sie erscheinen und die Maschen dabei gleichzeitig durch Überzug abketten. Das bedeutet, dass rechte Maschen rechts und linke Maschen links gestrickt werden. Nach dem Stricken einer jeden Masche, wird die zweite Masche auf der rechten Nadel jeweils über die erste Masche gezogen. (Sie werden durch Überzug abgekettet). Beim Abketten ist stets darauf zu achten, dass recht locker gearbeitet wird. Nur so gelingt ein dehnbarer Rand, der später beim Tragen der fertigen Stulpen nicht an den Handgelenken spannt.

Ganz zum Schluss werden die Fadenenden mit der Wollnadel sorgfältig und unsichtbar auf der Innenseite vernäht. Auch bei diesem Arbeitsschritt ist es wichtig darauf zu achten, dass der Faden beim Vernähen nicht zu fest angezogen wird. Andernfalls könnte sich das Gestrick auf der Schauseite unschön verziehen.
Nach der Fertigstellung des ersten Pulswärmers, den zweiten Pulswärmer genauso arbeiten.

 

Die Strickanleitung für eine Noppe
Das Prinzip des Noppenstrickens wurde eingangs bereits überblicksartig vorgestellt. Praktisch gestrickt wird eine Noppe nun wie folgt:

Aus einer Masche fünf neue Maschen herausstricken – dabei eins rechts, eins links im Wechsel arbeiten. Die letzten vier dieser neuen Maschen werden anschließend nacheinander über die erste neue Masche gezogen. Also nun erst die zweite, dann die dritte und schließlich die vierte Masche auf der rechten Nadel, über die erste Masche ziehen.

Nochmal etwas ausführlicher beschrieben, bedeutet diese Anweisung Folgendes: Du strickst eine Masche rechts, lässt die alte Masche aber auf der linken Nadel liegen und strickst aus dieser Masche eine weitere heraus. Diesmal aber eine linke Masche. Das wiederholst du noch drei Mal (mit einer linken, einer rechten und einer linken Masche) und erst danach lässt du die alte Masche wie gewohnt von der linken Nadel gleiten. Damit hast du aus einer Masche insgesamt fünf gemacht.

Anschließend konzentrierst du dich auf die Stricknadel, die du in der rechten Hand hältst: Du ziehst die zweite Masche auf der rechten Nadel über die erste Masche. Das machst du genau so als würdest du eine Masche abketten. Diesen Vorgang wiederholst du insgesamt noch drei weitere Male. Auf diese Weise entsteht eine voluminöse Noppe. Diese ziehst du immer noch ein wenig in Form, damit sie gleichmäßig gelingt und optisch besonders plastisch hervortritt.

 

Die Strickanleitung für die Pulswärmer in der Kurzfassung
1. + 2. Runde: 20 M. Bündchenmuster (* 1 re, 1 li *) stricken, 1 re, 6 li, 1 re, 6 li
3. + 4. Runde: 20 M. BM, 1 re, 4 li, 3 x 1 re, 1 li im Wechsel stricken. 3 M. li
5. – 12. Runde: 20 M. BM, 1 re, 2 li, 4 x 1 re, 1 li im Wechsel stricken. 1 re, 2 li
13. Runde: 20 M. BM, 1 re, 2 li. 6 M. auf die Zopfndl. hinter die Arbeit legen. 1 re, 1 li, 1 re stricken. Die 6 M. von der Zopfnadel im Links-Rechts-Wechsel abstricken. 2 li
14. bis 16. Runde: 20 M. BM, 1 re, 2 li, 4 x 1 re, 1 li im Wechsel stricken, 1 re, 2 li
17. Runde: 20 M. BM, 1 re, 2 li, 1 Noppe, 3 x 1 li, 1 re im Wechsel, 1 li, 1 Noppe, 2 li
18. Runde: 20 M. BM, 1 re, 4 li, 3 x 1 re, 1 li im Wechsel, 3 M. li
19. Runde: 20 M. BM, 1 re, 4 li, 1 Noppe, 1 li, 1 re, 1 li, 1 Noppe, 4 li
20. Runde: 20 M. BM, 2 x 1 re, 6 li im Wechsel
21. Runde: 20 M. BM, 1 re, 6 li, 1 Noppe, 6 li
22. Runde: 20 M. BM, 1 re, 13 li
23. Runde: Alle M. wie sie erscheinen durch Überzug abketten.

Foto und Text: Christiane Mester

Du hast eine Frage oder möchtest Feedback geben?
Schreib deine Anmerkung gerne unten in die Kommentare.

Stirnband zum Wenden

Ein Strickstück, zwei Tragevarianten - dieses Stirnband hat gleich zwei schöne Seiten [...]

Erstelle eigene Vorlagen

Du hast der Welt etwas mitzuteilen? Erstelle eine Strickvorlage für deinen persönlichen Schriftzug [...]

Fluffy Flokati

Den typischen „Flokati“-Style kennt jeder, aber nur die Wenigsten wissen, wie die Schlingen Flor-Technik gearbeitet wird [...]


Pulswärmer stricken: Diese goldigen Pulswärmer schaffst du locker an einem Nachmittag – geübte Strickerinnen brauchen dafür kaum länger als eine Stunde. Und das bisschen Garn hast du bestimmt noch in der Reste-Kiste. Viel Freude beim Nachstricken! // Strickanleitung // Strickmuster // Noppenmuster // Noppen stricken // Stulpen stricken // DIY // Anleitung deutsch // Selbermachen //

3 Kommentare

  1. Hallo, ich muss mich entschuldigen, ich habe die Anleitung nicht richtig gelesen und gestolpert bin ich bei 3 x 1 re, 1 li. Deine Anleitungen sind super! Danke, Marianne

  2. Hallo, ich möchte so gern die Pulswärmer stricken, komme aber nicht klar mit dem zweiten Teil der Anleitung. Die Maschenzahl verringert sich von 14 bis auf 11 – was mache ich falsch? 20 Bündchenmuster und dann komme ich nicht klar; es müßten doch immer 14 bleiben? Wäre für eine Info sehr dankbar. Viele Grüße, Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.