Sommertop stricken: Fließendes Garn, puristischer Schnitt, kein Chi­chi – das RAVEN-Top wird aus einem Baumwoll-Viskose-Gemisch gestrickt und glänzt noch schöner mit einer technischen Raffinesse: Der Halsausschnitt und die Bündchen sind doppellagig gearbeitet. Das sorgt für saubere Abschlüsse, klar definierte Strukturen und eine wertige Optik. // Strickanleitung // Strickmuster // Raglan von oben // RVO // Kurzpullover stricken // Anleitung deutsch //

RAVEN

Fließendes Garn, puristischer Schnitt, kein Chi­chi – das RAVEN-Top wird aus einem Baumwoll-Viskose-Gemisch gestrickt und glänzt noch schöner mit einer technischen Raffinesse: Der Halsausschnitt und die Bündchen sind doppellagig gearbeitet. Das sorgt für saubere Abschlüsse, klar definierte Strukturen und eine wertige Optik.



Anzeige

 

Benötigte Materialien für das RAVEN-Top
Etwa 270 g Baumwoll-Viskose-Garn (54% Baumwolle, 46% Viskose, Lauflänge 110 m/50 g)
Etwa 2 m Garnrest derselben Stärke in einer Kontrastfarbe
Eine 60 cm-Rundstricknadel (Ns. 3,0)
Eine 60 cm-Rundstricknadel (Ns. 3,5)
Eine 80 cm-Rundstricknadel (Ns. 5,0)
Vier Maschenmarkierer (alternativ Sicherheitsnadeln)
Eine Wollnadel zum Vernähen

 

Maße
Liegend und im ungedehnten Zustand gemessen, ist das RAVEN-Top 43 cm breit. Die Brustweite beträgt 86 cm. Die Länge lässt sich spielend variieren. Das abgebildete Modell misst eine Gesamtlänge von 59 cm. In den meisten Fällen werden bereits 53 bis 55 cm ausreichen.

 

Maschenprobe
Das Grundmuster in Runden gestrickt, ergeben 19 Maschen x 26 Reihen ein Probestück der Größe 10 x 10 cm.

 

Die Strickanleitung für das RAVEN-Top in Größe M (38/40)
RAVEN wird als Raglan von oben nach unten gestrickt. Die Arbeit beginnt am Halsausschnitt, der wie ein doppeltes Bündchen gearbeitet wird. So kann das Ausschnittbündchen nach innen umgeschlagen werden und liegt damit doppelt. Das erfordert einen provisorischen Maschenanschlag. Dazu mit der Häkelnadel und dem Garnrest in der Kontrastfarbe 168 Maschen auf die 60 cm-Rundnadel der Nadelstärke 3,0 aufhäkeln. Erst danach kommt das eigentliche Garn für das RAVEN-Top zum Einsatz: 14 Runden glatt rechts stricken. Dabei die erste Runde recht locker arbeiten, das erleichtert später das Auffassen der Maschen aus dem provisorischen Maschenanschlag.



Anzeige

Auf den glatt rechts gestrickten Teil folgt eine Runde linke Maschen für den Umbruch. Entlang dieser Linie wird der Halsausschnitt später nach innen umgeschlagen. Im Anschluss an die Umbruch-Runde noch einmal über 13 Runden rechte Maschen stricken.

Aus dem provisorischen Maschenanschlag 168 Maschen aufnehmen. Danach den Anschlag mit dem Aufziehen der gehäkelten Anschlagsrunde auflösen. Nun das Strickstück an der Bruchkante links auf links legen, so dass die rechte Seite jeweils außen liegt. Die beiden Nadeln mit den je 168 Maschen in die linke Hand nehmen und als Doppelmaschen mit der Drei-Nadel-Technik zusammen rechts abstricken. Der Halsausschnitt ist nun geschlossen.

Ab jetzt wird das Oberteil im Grundmuster von oben nach unten weiter gearbeitet. In jeder zweiten Runde werden insgesamt acht Maschen zugenommen. Dies geschieht vor und hinter den vier Raglanmaschen. Die Einteilung wie folgt vornehmen: 48 M / 1 RM / 34 M / 1 RM / 48 M / 1 RM / 34 M

Ausgeschrieben bedeutet das: 48 Maschen für das Vorderteil auszählen, eine Raglanmasche markieren, 34 Maschen für den rechten Ärmel abteilen, eine Raglanmasche markieren, 48 Maschen dem Rückenteil zuschlagen und eine Raglanmasche markieren.

 

FRAGEN? FEEDBACK?

Schreibe einen Kommentar

 

Dem Grundmuster entsprechend, die erste Runde und alle ungeraden Runden mit der 60-cm Rundnadel der Stärke 3,5 stricken. Dabei jeweils vor und nach der jeweiligen Raglanmsche eine Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen. In der zweiten Runde und den folgenden geraden Runden, alle Maschen mit der Rundnadel der Stärke 5,0 rechts abstricken. Für die perfekte Maßarbeit, das Oberteil zwischendurch anprobieren.




Anzeige

Beim abgebildeten Modell wurden die Maschen für die Ärmel nach 35 Runden stillgelegt. Die Raglanmaschen werden dabei dem Vorder- bzw. dem Rückenteil zugeschlagen. Zunächst alle Maschen für das Vorderteil abstricken – einschließlich der Raglanmasche – und dann die Ärmelmaschen stilllegen. Die letzte Masche des Vorderteils wieder auf die linke Nadel nehmen und mit der ersten Masche des Rückenteils rechts zusammenstricken. Die Maschen für das Rückenteil arbeiten – einschließlich der Raglanmasche – und die Ärmelmaschen stilllegen. Die letzte Masche des Rückenteils wieder auf die linke Nadel nehmen und mit der ersten Masche des Vorderteils zusammenstricken. Auf der Rundstricknadel liegen nun sowohl die Maschen des Vorderteils als auch die des Rückenteils.

Im Grundmuster weiter arbeiten und zwischendurch eine Anprobe machen. Dabei 3,5 cm für das untere Bündchen hinzurechnen – passt die Länge damit, hat das Oberteil die optimale Rundenanzahl erreicht.

Für das untere Bündchen zur 3,5er-Rundnadel wechseln und zwölf Runden glatt rechts stricken. Danach für den Umbruch eine Runde linke Maschen stricken. Darauf folgen doch einmal 11 Runden rechte Maschen. In der zwölften Runde alle Maschen sehr locker abketten. Das Bündchen an der Umbruchlinie einschlagen und mit der Wollnadel die Saumkante innen annähen. Die Naht dabei nach einigen Stichen immer wieder der Nahtlänge nach vorsichtig dehnen. Auf diese Weise wird der verarbeitete Faden in die Länge gezogen und die Naht gerät nicht zu fest. Ebenfalls darauf achten, dass beim Nähen immer zwei gegenüberliegenden Maschen miteinander verbunden werden. Ansonsten verzieht sich das Bündchen.

Nun die Maschen eines Ärmels auf die 3,5er-Nadel nehmen und das Abschlussbündchen wie folgt arbeiten: Eine Runde rechte Maschen stricken, eine Runde linke Maschen und dann noch einmal vier Runden glatt rechts stricken. Den Ärmel an der Umbruchkante nach innen einschlagen und genau wie das Bündchen annähen. Bei dem abgebildeten Oberteil wurde das Bündchen anschließend ein zweites Mal eingeschlagen und vernäht. Der erste Ärmel ist fertig. Den zweiten genauso arbeiten.

 

Die Strickanleitung für das Grundmuster
Das Oberteil wird in luftigem Glatt Rechts gestrickt. Dazu in der ersten und allen folgenden ungeraden Runden alle Maschen mit der 3,5er-Nadel stricken und in der zweiten und allen folgenden geraden Runden alle Maschen mit der Nadel der Nadelstärke 5,0 arbeiten.

Foto und Text: Christiane Mester

Du hast eine Frage oder möchtest Feedback geben? Schreib deine Anmerkung gerne unten in die Kommentare.

Schnell gemacht

Diese goldigen Pulswärmer schaffst du locker an einem Nachmittag - geübte Strickerinnen brauchen dafür kaum [...]

Super Power für deine Fanpage

So kommen die Tabs für Pinterest, Instagram, YouTube & Co auf deine Facebook-Seite [...]
Ajourrauten stricken: Strickanleitung für ein Lochmuster mit kleinen Ajourrauten. Ein vielseitig einsetzbares Flächenmuster, das für unterschiedliche Garnqualitäten geeignet ist.

Ajourrauten

Ein vielseitig einsetzbares Flächenmuster, das für unterschiedliche Garnqualitäten geeignet ist [...]


Socken stricken: Pflück dir die Gratisanleitung für ein Paar Spätsommer-Socken im fruchtigen Beerenton  Strickanleitung // Stricksocken // Herbst // DIY // Strickmuster // Sockenwolle // Anleitung deutsch //

4 Kommentare

  1. Liebe Christiane,
    ich bin total begeistert vom deiner neuen Anleitung und habe bereits eine MaPro gestrickt. Nun stehe ich allerdings leicht auf dem Schlauch, weil ich in Größe 40/42 stricken möchte und damit in einer Breite des Tops von 50 cm. Da es ja ein Raglan von oben ist… schlage ich dann auch für den Halsausschnitt schon mehr Maschen an?

    Liebe Grüße, Sonja

    1. Liebe Sonja,

      vielen Dank, das freut mich! Der Halsausschnitt ist bereits recht weit. Die eigentlich sehr gute Idee wäre in diesem Fall also wohl nicht die beste Empfehlung. Ich würde daher eher beim Grundmuster die Nadelstärke variieren. Möglicherweise muss aber nicht mal das sein und es reicht, vor dem Abteilen der Ärmel zwei Runden mehr zu stricken, um ein paar Maschen mehr zu bekommen. Denn die in der Anleitung angegebenen Maße sind das Ergebnis einer Messung im ungedehnten Zustand. Beim Tragen weitet sich das Material noch. Das Grundmuster ist dehnbar.

      Viele Grüße
      Christiane von maschentext.de

      1. Liebe Christiane,

        das Top strickt sich echt toll!!! Nun bin ich fast am unteren Bündchen und bin mir etwas unsicher. Das Bündchen am Ausschnitt wurde mit 3,0 gestrickt, hingegen die Bündchen am Ärmel und unten sollen mit 3,5 gestrickt werden?

        Liebe Grüße,
        Sonja

        1. Liebe Sonja,

          Du strickst ja schnell, super! Die Frage der Nadelstärke für die Bündchen habe ich mir auch gestellt, als ich die Anleitung entwickelt habe :-) Kompliment, sehr aufmerksam von Dir! Ich habe mich schließlich für Ns. 3,5 entschieden, damit das untere Bündchen nicht zu fest wird. Du kannst es natürlich auch anders machen, wenn Du möchtest.

          Liebe Grüße zurück,
          Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.