Spiralzöpfe

Spiralzöpfe stricken sich einfacher als klassische Zöpfe und eignen sich daher sehr gut für Anfänger. Das Strickmuster wirkt plastisch und kommt besonders gut zur Geltung als Bündchenmuster zum Beispiel für Pullover, Strickjacken oder Stulpen.


Anzeige

Zöpfe stricken ohne Zopfnadel
Gestrickt wird dieses Muster ganz ohne zusätzliche Hilfsnadel. Das erleichtert Anfängern den Einstieg in die Welt der Zopfmuster. Genau wie bei den Lochmusterzöpfen handelt es sich um sogenannte falsche Zöpfe, die mithilfe von Hebemaschen entstehen.

 



Anzeige

 

Wie das Muster gestrickt wird, kannst du dir unten im Video ansehen und es nach dieser Anleitung ganz leicht nachstricken. Die Anwendungsmöglichkeiten sind zahlreich.

In Reih und Glied aneinandergereiht, geben die Spiralzöpfe ein dekoratives Bündchenmuster als Abschluss für unterschiedlichste Kleidungsstücke ab. Und als einzelner Strang gefertigt, lassen sie sich sehr schön auch mit klassischen Zöpfen kombinieren.

Ein Anwendungsbeispiel dafür sind die Zopfmuster-Stulpen. Viel Freude beim Nachstricken!

 

Ein Mustersatz Spiralzöpfe
Ein Rapport dieses Strickmusters besteht in der Breite aus drei Maschen und in der Höhe aus zwei Reihen.

Für die Spiralzöpfe werden zu Beginn zwei Reihen 2/1-Bündchenmuster (* zwei Maschen rechts, eine Masche links *) gestrickt.

Danach wird der Musterrapport – bestehend aus der dritten und der vierten Reihe – fortlaufend wiederholt.

 

Die Strickanleitung für die Spiralzöpfe
Erste Reihe: Eine Randmasche * zwei Maschen rechts, eins links stricken * eine Randmasche
Zweite Reihe: Eine Randmasche * alle Maschen stricken wie sie erscheinen * eine Randmasche
Dritte Reihe: Eine Randmasche * eine Masche links abheben, eine Masche rechts abheben, beide Maschen zurück auf die linke Nadel nehmen, die zweite Masche auf der linken Nadel rechts verschränkt stricken, die vordere Masche auf der linken Nadel rechts stricken und beide Maschen von der Nadel gleiten lassen, eine Masche links * eine Randmasche
Vierte Reihe: Eine Randmasche * alle Maschen stricken, wie sie erscheinen * eine Randmasche
Fünfte Reihe und alle folgenden Reihen: Die dritte und die vierte Reihe stetig wiederholen

Fotos, Video und Text: Christiane Mester

Du hast eine Frage oder möchtest Feedback geben? Schreib deine Anmerkung gerne unten in die Kommentare.

Kostenlose Strickanleitung für einen Mini-Schal mit goldenem Reißverschluss.
Der Übergangsjacke fehlt ein wärmender Kragen? Ein kuscheliger Mini-Schal mit Reißverschluss muss her [...] MEHR
Headset-Aufbewahrung häkeln: Kostenlose Häkelanleitung.
Im Handumdrehen fertig und super-praktisch für die Handtasche [...] MEHR
Den typischen „Flokati“-Style kennt jeder, aber nur die Wenigsten wissen, wie die Schlingen Flor-Technik gearbeitet wird [...] MEHR
     

8 Kommentare

  1. Ich habe das Bündchenmuster für Socken genutzt. Um mir das Abheben, Drehen und zurück auf die Nadel zu sparen, habe ich immer in der Nicht-Muster-Runde gleich die zweite Masche „verdreht“ abgestrickt. Sonst holt man ja den Faden von oben durch die Masche und ich steche bei der zweiten Masche durch und hole von unten den Faden durch die Masche. So geht das Abstricken der Musterreihe schneller.

    Ein tolles Muster für ein Sockenbündchen.

  2. Sehr schönes Muster. Aber ich glaube, es hat sich in der Anleitung ein Fehler bei „1 Mustersatz Spiral…“ eingeschlichen. Das Bündchenmuster der ersten beiden Reihen ist auch 2 rechts/1 links – sonst siehts komisch aus.

    1. Liebe Renate,

      vielen Dank für den Hinweis. In der Anleitung war es richtig aufgeführt, aber bei der Beschreibung des Rapports war tatsächlich ein Mal fälschlicherweise von zwei linken Maschen die Rede. Ich habe es geändert. Sehr aufmerksam von Dir, super!

      Viele Grüße
      Christiane von maschentext.de

    1. Liebe Brit,

      ab der dritten Reihe werden Maschenpaare abgehoben und jeweils in umgekehrter Reihenfolge abgestrickt. Beginnt man damit gleich in der ersten Reihe nach dem Maschenanschlag, geht das zum einen vergleichsweise schwer von der Hand und zum anderen kann sich dadurch der untere Rand des Strickstücks zusammenziehen. Bei diesem Muster bilden sich ja immer „Spiralen“ und mit den beiden ersten Reihen schafft man sich dafür einen kleinen „Puffer“ nach dem Maschenanschlag. So viel zum besseren Verständnis. Wenn Dir das Muster anders besser gefällt, bist Du natürlich völlig frei es abzuwandeln.

      Viel Freude beim Stricken wünscht Dir

      Christiane von maschentext.de

  3. Liebe Christiane,

    Bei Pinterest habe ich deine Anleitung für Spiralzöpfe gefunden und wollte fragen, ob man die auch in Runden stricken kann? Hast du da einen Tipp für mich wie das geht?

    Liebe Grüße,
    Birthe

    1. Liebe Birthe, vielen Dank für deinen Kommentar! Möchtest du die Spiralzöpfe bei einer Rundstrickarbeit verwenden, fallen die beiden Randmaschen weg und du benötigst eine Maschenzahl teilbar durch drei. Die ungeraden Runden strickst du genau so, wie es in der Anleitung für die offene Strickarbeit in Hin- und Rückreihen beschrieben ist. In den geraden Reihen werden alle Maschen so gestrickt, wie sie erscheinen. Das machst du jetzt auch in den geraden Runden.
      In der zweiten Runde strickst du also: * 2 rechts, 1 links *
      Und in der vierten Runde sowie allen noch folgenden geraden Runden: * 2 links, 1 rechts *

      Was strickst du denn Schönes?

      Viele Grüße
      Christiane von maschentext.de

      P.S. Zu dem Foto, das du per Mail geschickt hast: Es sieht so aus, als wäre es das Spiralmuster.

Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.