Einfach Wohlfühlen




Dieses schicke Teil macht sich an jedem Platz in der Wohnung gleich gut: Ob als Bettvorleger, auf den Fliesen im Badezimmer oder vor der Wohnzimmercouch – die Füße sinken ein in den kuscheligen Hochflor, der von einer stabilen Unterseite aus linken Maschen fest zusammengehalten wird.

Mit der Schlingen Flor-Technik entsteht nach dieser Anleitung ein Schurwollteppich zum Wohlfühlen mit einer Größe von 80 x 60 cm. Verwendet werden sollte ein Garn, das robust und strapazierfähig ist. Das richtige Material sorgt dafür, dass die Schlingen ausreichend Stand haben und der Teppich lange hält.

In diesem Beispiel fiel die Wahl auf Trachtenwolle von Schachenmayr. Diese Wolle besteht zu 63 Prozent aus Schurwolle und hat dazu einen Polyacrylanteil von 37 Prozent. Eine solche Materialmischung eignet sich sehr gut für diesen Zweck. So entsteht ein wärmender Wollteppich, der einiges aushält und dazu noch bei 30 Grad maschinenwaschbar ist.

 

Benötigte Materialien

  • 600 g Wolle (LL 185 cm/100g)
  • 80 cm Rundstricknadel, Ns. 4,5
  • Wollnadel
  • Häkelnadel

 




 

Die Strickanleitung für den Wollteppich

Mit der Rundstricknadel 118 Maschen im Kreuzanschlag aufnehmen. Die Nadeln dabei doppelt nehmen oder für den Anschlag eine größere Nadel verwenden, denn der Maschenanschlag sollte möglichst locker ausfallen. So zieht sich das Gestrick nicht zusammen und der Wollteppich bekommmt eine gleichmäßig gerade Kante.

1. Reihe: Eine Randmasche rechts *eine Masche rechts, die alte Masche aber nicht von der linken Nadel nehmen, sondern nun den Faden zwischen den beiden Nadelspitzen nach vorne holen, von rechts nach links ein Mal um den Daumen führen und wieder zwischen den Nadeln zurück hinter die Arbeit legen und erneut eine rechte Masche aus der alten Masche herausstricken. Dann die beiden neuen rechten Maschen von der rechten zurück auf die linke Nadel nehmen und zusammen rechts verschränkt abstricken* eine Randmasche rechts stricken

2. Reihe: Eine Randmasche rechts *alle Maschen links * eine Randmasche rechts




Die erste und die zweite Reihe stetig wiederholen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Das fertige Werk mit Krebsmaschen umhäkeln, das gibt einen schönen Rand.

Du hast eine Frage zur Anleitung oder möchtest Feedback geben? Schreib deine Anmerkung gerne unten in die Kommentare. Viel Freude beim Nachstricken!

Foto und Text: Christiane Mester

Siehe auch


Doubleface Pulswärmer

Bauschig, weich und superwarm sind diese Schneeflöckchen Pulswärmer. Gestrickt im Wendemuster, sind sie von beiden Seiten tragbar […]


Zopfmuster-Stulpen

Verliebt, verzopft, warm eingepackt – wir stricken Stulpen im Zopfmuster. Das ist nämlich gar nicht schwer […]


fair isle stricken

Maximaler Kontrast

Zweifarbig stricken ist eine Kunst und das sieht man: Hier entsteht ein grafisches Kontrastmuster, das einem Statement gleichkommt […]

Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.